You are here: Home > News > Schwarze Zahlen bereits nach 3 Quartalen 2009

NEWS.

 

Schwarze Zahlen bereits nach 3 Quartalen 2009

Auszug aus der Pressemitteilung der VITA 34 AG vom 14.10.2009

Schwarze Zahlen bereits nach 3 Quartalen 2009

 

  • Rekord mit eingelagerten 2.980 Präparaten im 3. Quartal
  • 0,4 Mio. Euro Überschuss nach 3 Quartalen vgl. mit -1,1 Mio. Euro im Vorjahr
  • Erste Einlagerungen aus Italien

Leipzig, 14. Oktober 2009: Die VITA 34 International AG (ISIN DE000A0BL849), die Muttergesellschaft der führenden Nabelschnurblutbank im deutschsprachigen Raum VITA 34 AG, hat im 3. Quartal 2009 die höchste Zahl an Einlagerungen in der Firmengeschichte erzielt und schreibt nach 9 Monaten deutlich schwarze Zahlen. Mit 2.980 Einlagerungen im 3. Quartal 2009 wurde der bisherige Bestwert im entsprechenden Quartal 2008 von 2.976 sogar noch leicht übertroffen. Da auch die Kostenbasis im Zuge der Optimierung der Abläufe in den vergangenen Monaten merklich reduziert wurde, kann VITA 34 für das 3. Quartal 2009 einen Überschuss von 0,4 Mio. ausweisen, nach einem Verlust von 0,5 Mio. Euro im 3. Quartal 2008. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern, EBIT, lag bei 0,2 Mio. Euro nach minus 0,6 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahresquartal. Der Umsatz blieb im Jahresvergleich nahezu unverändert bei 4,1 Mio. Euro.

Quelle: VITA 34 AG

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier abrufen.

Document Actions