You are here: Home > News > Sächsische Staatsministerin zu Gast im Klinikum St. Georg

NEWS.

 

Sächsische Staatsministerin zu Gast im Klinikum St. Georg

Übergabe der neuen Betriebskindertagesstätte

Sächsische Staatsministerin zu Gast im Klinikum St. Georg

Leipzig. Gerade einmal ein Jahr ist es her, dass Sachsens Staatsministerin Christine Clauß, Leipzigs Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums St. Georg gGmbH Prof. Dr. Thomas Fabian und die Leiterin des Betriebskindergartens Karin Kotter zum Spaten griffen. Das Ziel – Einweihung der Tagesstätte im Jahr 2010 – ehrgeizig, aber nicht unrealistisch, wie sich nun zeigt. Die Kindertagesstätte steht und nimmt am 09. August 2010 ihren Betrieb auf. Die Kinder und Erzieher, die das Entstehen ihres neuen Domizils aktiv verfolgt und begleitet haben, strahlen und blicken voller Optimismus und Vorfreude auf ihr neues „kleines Paradies“. „Ein Paradies ist es wirklich“, schwärmt mit einem glücklichen Lächeln auf den Lippen, Karin Kotter. „Wir konnten uns von Beginn der Planung an mit einbringen. Unsere Vorstellungen von den notwendigen Voraussetzungen zur Umsetzung des sächsischen Bildungsplanes wurden ernst genommen und nach Möglichkeit umgesetzt.“

Geschäftführer Prof. Dr. Karsten Güldner betrachtet die neue Einrichtung vor allem unter wirtschaftlichen und sozialen Aspekten und stellt zufrieden fest, dass mit der Aufstockung der zu betreuenden Anzahl an Kindern von 72 auf 100 nicht nur neue Arbeitsplätze geschaffen wurden. „Wir sind als Arbeitgeber für unsere nahezu 2000 Mitarbeiter allein an diesem Standort in Eutritzsch auch attraktiver geworden, denn viele unserer Mitarbeiter arbeiten im Schichtsystem. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird damit entschieden einfacher. Leicht ist uns das Ganze nicht gefallen, denn immerhin haben wir 1,5 Million aus Eigenmitteln beigesteuert. 485.000€ kamen vom Bund und vom Freistaat Sachsen.“

Von großem Vorteil und eine Erleichterung für die Erzieher ist die Tatsache, dass die neue Betreuungsstätte ebenerdig ist, einen großen Garten, Innenhof und eine umlaufende Terrasse aufweist und direkt im Grünen liegt. Kurzzeitparkplätze befinden sich direkt vor der Einrichtung. Insgesamt wurde eine Fläche von 3.000 qm bebaut. Von den nunmehr 14 Erzieherinnen arbeiten 8 im Krippenbereich, 6 sind vorwiegend in den altersgemischten Gruppen von 3 Jahren bis zum Schuleintritt tätig.

Das pädagogische Konzept wird getragen von dem Ziel, Kinder verschiedener sozialer Herkunft, aus unterschiedlichem Umfeld und mit einer individuellen Lern- und Entwicklungsvoraussetzung zu unterstützen, in unterschiedlichen Lebenssituationen der Gegenwart und der nahen Zukunft zu bestehen und diese aktiv mit zu gestalten.

Dafür bietet die neue Kita die besten Voraussetzungen, denn die Kindergartenkinder werden nicht wie bisher in starren Gruppen betreut. Sie können ihren Tagesablauf weitestgehend selbst bestimmen, indem sie wählen können zwischen Beschäftigung in der Kinderbibliothek, einer Kreativwerkstatt, der Kinderküche, im Hof, Garten oder einem speziellen Ruheraum u. v. a. m. Selbst die Mahlzeiten sind fließend gestaltet und können von den Kindern in Abhängigkeit ihrer momentanen Beschäftigung im Kinderrestaurant eingenommen werden.

So steht jeder Tag in der Kita unter dem Motto „Das Kind selbst ist der Akteur seiner Entwicklung – Wir, die Erzieher und Betreuer schaffen für die Entwicklung Raum und Zeit und wirken unterstützend und begleitend.“ Unter diesen Voraussetzungen können die Mütter und Väter, die am Morgen ihre Kleinen in der Tagesstätte „abgeben“, beruhigt ihrer verantwortungsvollen Arbeit in den einzelnen Bereiches des Klinikum St. Georg nachgehen, wohl wissend, das der Nachwuchs ganz in ihrer Nähe gut aufgehoben ist.

St. Georg Unternehmensgruppe:
Die St. Georg Unternehmensgruppe besteht aus der Klinikum St. Georg gGmbH, fünf Tochtergesellschaften
(einschließlich Fachkrankenhaus Hubertusburg) und dem Eigenbetrieb Städtisches Klinikum „St. Georg“ Leipzig. Das Klinikum St. Georg gehört nach dem Landeskrankenhausplan zu den Krankenhäusern der Schwerpunktversorgung. Gemessen an  der Spezialisierung und dem Krankheitsschweregrad reichen die medizinischen Leistungen von der Regel- bis zur  Maximalversorgung, wobei etwa 75 % der flächendeckenden Regelversorgung zuzurechnen sind. Mit den verbleibenden  25 % werden spezialisierte und hochspezialisierte Behandlungsmaßnahmen abgedeckt.
E-Mail: info@sanktgeorg.de; www.sanktgeorg.de

Kindertagesstätte „St. Georg“
Leiterin: Karin Kotter
Tel.: 0341 909-2063

Quelle: Presseinformation Klinikum St. Georg gGmbH Nr. 28/2010

 

 

Document Actions