You are here: Home > News > Dr. Ulrich Granzer berät BSP

NEWS.

 

Dr. Ulrich Granzer berät BSP

Dr. Ulrich Granzer berät BSP

Leipzig. Das biopharmazeutische Unternehmen BlackSwan Pharma GmbH, engagiert in der Profilierung und Entwicklung von neuen Wirkstoffen zur Behandlung von bösartigen Tumoren des blutbildenden Systems, gibt heute den Abschluss eines Beratungsvertrages mit Dr. Granzer von GRANZER Regulatory Consulting & Services bekannt. Die Verpflichtung von Dr. Granzer ist ein weiterer Beleg für die Fähigkeit von BlackSwan Pharma, wichtige Kompetenzen zu bündeln, um die Entwicklung von CD-160130 voranzutreiben.

Dr. Ulrich Granzer schloss 1984 eine Ausbildung zum Apotheker ab. Während seiner Lehrtätigkeit an der Universität Tübingen promovierte er sich 1988 auf dem Gebiet der pharmazeutischen Chemie. 1989 wechselte Dr. Granzer zu Glaxo/Glaxo Wellcome Regulatory Affairs und wurde dort 1993 zum Director of Regulatory Affairs berufen. Seit dieser Zeit war er auch Mitglied zunächst von Glaxo's, später auch Glaxo Wellcome's Global Regulatory Board. Während dieses Zeitraums war er zudem Projektleiter für den innerbetrieblichen Strukturwandel bei Glaxo Deutschland.

1998 wechselte Dr. Granzer als Vice President of Global Regulatory Centres zu BASF Pharma, wo er auch die Verantwortung für regulatorische Angelegenheiten, Arzneimittelsicherheit und GXP in der Pharmaentwicklung trug. Drei Jahre später übernahm er bei Bayer als Vice President Global Regulatory Affairs die Verantwortung für alle regulatorischen Aspekte der weltweit verfolgten Projekte.

Anfang 2002 gründete Dr. Granzer sein eigenes Unternehmen als unabhängiger Berater. In dieser Eigenschaft beriet er bereits 2007 die Curacyte Discovery GmbH bei deren Antrag auf Ausweisung des Wirkstoffs CD-160130 als Orphan Drug durch die Europäische Kommission.

Grundlage der Arbeiten bei BlackSwan Pharma ist eine weltweite Exklusivlizenz für Patente und Know-How der The Medicines Company (Leipzig) GmbH zur Forschung und Entwicklung sowie zur Vermarktung daraus entstehender Produkte. Der Entwicklungskandidat CD-160130 ist von der Europäischen Kommission für das Anwendungsgebiet Behandlung der chronischen lymphatischen Leukämie unter der Nummer EU/3/07/487 in das Gemeinschaftsregister für Arzneimittel für seltene Leiden eingetragen worden.

Quelle: http://www.blackswanpharma.com/nachrichtenleser/items/dr-ulrich-granzer-beraet-bsp.html

Document Actions