You are here: Home > News > DFG richtet neun weitere Sonderforschungsbereiche ein

NEWS.

 

DFG richtet neun weitere Sonderforschungsbereiche ein

Themen reichen von Krebsforschung über Populationswanderung bis zu statistischen Modellen;
Auszug aus der Pressemitteilung der DFG Nr. 20 vom 20. Mai 2009

„Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet zum 1. Juli 2009 neun weitere Sonderforschungsbereiche (SFB) ein. Dies beschloss jetzt der zuständige Bewilligungsausschuss der DFG auf seiner Frühjahrssitzung in Bonn. Die neuen SFB werden mit insgesamt 73,6 Millionen Euro für zunächst vier Jahre gefördert. Hinzu kommt eine jeweils 20-prozentige Programmpauschale für indirekte Kosten, die sich aus den Forschungsprojekten ergeben.

Forschungsthemen der neu bewilligten SFB sind unter anderem die Entwicklung wirkungsvollerer Krebstherapien durch bessere Bildgebungsverfahren, die Ausbreitung des modernen Menschen von Afrika nach West-Eurasien und die Erforschung neuer Statistikmodelle, die komplexe Technikprozesse besser modellieren, prognostizieren und steuern können. Weitere Inhalte sind Untersuchungen von Transzendenz und Gemeinsinn in der Gesellschaft und die genauere Erforschung des Mikromilieus von Tumoren. Bei zwei der neun neuen Verbünde handelt es sich um SFB/Transregio, die sich auf mehrere Forschungsstandorte verteilen.“

Quelle: http://www.dfg.de/aktuelles_presse/pressemitteilungen/2009/presse_2009_20.html

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier abrufen.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft genehmigte auch neue Sonderforschungsbereiche für Leipzig und Dresden.
 

Document Actions